Smarte Umgebungen zum Anfassen, Mitmachen und (Er-)Forschen

Startschuss für die nächste Runde der smile-Angebote

Ab heute laufen die neuen smile-Angebote der zweiten Phase an. Die Arbeitsgruppe Kognitive Neuroinformatik macht dabei den Anfang mit dem wöchentlichen Angebot „Smarter Bilderrahmen“.

Dieses Angebot richtet sich an Schülerinnen der 6. und 7. Klassenstufen mit geringer oder ohne Vorerfahrung. Momentan gibt es noch freie Plätze und es können sich noch bis zum 25. November interessierte Mädchen anmelden. Eine E-Mail an info@smile-smart-it.de mit vollständigem Namen, Angabe der Klassenstufe, Schule sowie den Namen des Workshops und dessen Zeitraum reicht als Anmeldung vollkommen aus.

In den ersten Wochen wird erklärt, wie so ein normaler Bilderrahmen in ein cooles Lichtobjekt verwandelt wurde. Hierbei wird auch das Löten erlernt. Wenn verstanden wurde wie die einzelnen Drähte an eine LED gelötet werden, kann gemeinsam Schritt für Schritt mit der Verkabelung begonnen werden. Nachdem vermittelt wurde wie eine einzelne LED über einen Arduino-Mikrokontroller angesteuert werden kann, werden mit den im Bilderrahmen verbauten LEDs ganze Lichtanimationen erstellt. Und genau an dieser Stelle kommt das Programmieren ins Spiel. Die Animationen werden nämlich alle programmiert. Dabei gelangt man schnell zur Erkenntnis, warum es manchmal schlauer ist, eine Schleife in ein Programm einzubinden, wenn man 100 LEDs programmieren möchte. Nach und nach werden grundlegende Konzepte wie Schleifen, Bedingungen oder Variablen kennengelernt und mit kleinen Übungen umgesetzt.

Die „smarten Bilderrahmen“ werden am Freitag, den 11. Januar 2019, beim Tag der offenen Tür an der Oberschule Findorff ausgestellt. Zu diesem Termin laden wir alle Interessierten ganz herzlich ein vorbeizuschauen, sich über das Projekt smile zu informieren und die tollen Animationen der Mädchen zu bewundern. Wir freuen uns schon auf zahlreiche Gäste.